Unsere Aufgabe

Die Kinder in unseren Heimen leiden unter den Folgen der Armut ihrer Eltern, die sich durch 50 Jahre, Bürgerkrieg, ständig verschlimmert hat.  Die Anerkennung unserer Tätigkeit seit 1985 lmacht uns zu einem glaubwürdigen Akteur im Dienste der schutzbedürftigsten Kinder. Wir arbeiten aktiv mit dem kolumbianischen Institut für Familienfürsorge (ICBF) und der kolumbianischen Sozialversorgung zusammen.

Wir nehmen Kinder in extremen Notsituationen in unseren Heimen auf (verlassene, arbeitende, misshandelte, missbrauchte Kinder) um ihr körperliches und seelische Gleichgewicht wiederherzustellen. Wir bieten ihnen die Fürsorge, die sie für einen neuen Beginn brauchen, bis sie entweder in ihre Familien zurückkehren können, wenn sich deren soziale und wirtschaftliche Situation verbessert hat, oder in eine Adoptivfamilie aufgenomen werden. Etwa 75% der Kinder könnennach einem Heimaufenthalt von 6 bis 18 Monaten wieder in ihre Familen zurückkehren. Sie werden dann noch etwa zwei Jahre lang von Sozialarbeitern betreut. 

UNTER DER LUPE

Zwölf Monate, die vieles verändern

«Warum betreuen wir die Kinder nicht länger in unseren Heimen? Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass dies nicht sinnvoll wäre. Früher, als wir uns nur auf die Kinder konzentrierten, blieben diese bis zu drei Jahre bei uns.» (weiterlesen)

Zitat

«Wenn sie zu uns kommen, haben diese Kinder oft nichts – nicht einmal eine Geburtsurkunde. Wenn sie das Bambi-Heim verlassen, haben sie nicht nur eine Identität, ein Gesundheitsbüchlein und ihr Kuscheltier, sondern wurden auch pädagogisch und emotional unterstützt und gestärkt.»