Rückblick

Das erste Bambi-Heim wurde 1985 auf Anregung von Dr. Rupert Spillmann eröffnet. Als  Arzt, arbeitete er damals in der kolumbianischen Stadt Cali an einer Studie über Tropenkrankheiten und stellte betroffen fest, dass es in den Armenvierteln der Stadt keinerlei Strukturen für Kinder im Vorschulalter gab. Heute sichert sein Cousin Hans Rudi Spillmann, Präsident der 1989 gegründeten Stiftung „Aide aux Enfants“ von Genf aus die Kontinuität dieses visionären Projekts. Seit 1985 wurden in den Bambi-Heimen rund 17'000 Kinder aufgenommen.

Schlüsseldaten

1985 Eröffnung des ersten Bambi-Heims in Cali

1989 Die Bambi-Heime werden unter dem Namen Fondation Aide aux Enfants in Blumenstein organisiert

1998 Die Stiftung eröffnet ihren Sitz in Genf

2000 Bau des Heims von Darién durch die Gönnergemeinschaft Spiez (Schweiz)

2000 Lancierung des PROMEFA-Programms 

2004 Verleihung des ZEWO-Gütesiegels in Genf und ISO 9.000 Zertifizierung in Bogotá und Cali

2005 Einstellung von Diana Palacio, der nationalen Direktorin der Stiftung in Bogotá

2007 Eröffnung des achten Bambi Heims in Medellín, Antiochia

2009 Eröffnung des neunten Bambi Heims in Marinilla in der Nähe von Medellin

2011 Eröffnung des Bambi Heims in Pedregal (Bogotá): dieses Grossprojekt vereint die drei Heime von Bogotá unter einem Dach; Es gibt nun noch 7 Bambi Heime.
2014 Fusion der « Fondation Aide aux Enfants » in Cali  mit der « Chiquitines » Stiftung, die sich für die gleichen Ziele einsetzt. Übersiedlung in die Gebäude neuen Stiftung « Fondation Aide aux Enfants Chiquitines », Beginn der Ausbauarbeiten des neuen Heims. Schliessung des sechsten Heims « Vallado »  in Cali
2014 Schliessung des fünfsten Bambi Heims in Marinilla ; es bleiben nun vier Bambi Heime, mit zwei grossen Zentren in Bogota und Cali
2015 Dreissjähriges Bestehen der Stitung : 1985 - 2015